Diese Website verwendet Cookies, um dir das bestmögliche Erlebnis auf unserer Website zu ermöglichen. Für weitere Informationen lies bitte unsere Cookie Policy.

Alle Cookies erlauben nur erforderliche Cookies
Bookmark

Komplexe Wirbelsäulenverletzungen erfordern einen individuell abgestimmten Ansatz bei der Rehabilitation.

Martin Kumm – Sport-Chiropraktiker und Spezialist für Rückenrehabilitation

Jahrelang arbeitete ich mit unterschiedlichsten Patienten – vom Büroangestellten bis zum Leistungssportler – die unter Rückenschmerzen litten. Dabei bemerkte ich zwei kontroverse Fakten: Personen mit scheinbar unkomplizierten Verletzungen kamen immer wieder zurück, solche mit komplexeren Verletzungen verbesserten sich kontinuierlich.

Es dauerte nicht lange und ein Muster wurde für mich ersichtlich. Patienten mit unkomplizierten Verletzungen waren nur interessiert an einer Schnellschusslösung, weil sich ihre Verletzungen noch nicht zu lebensverändernden Problemen entwickelt hatten.

Auf der anderen Seite waren die Leute mit komplexen Verletzungen. Sie waren persönlich motiviert, den ganzheitlichen Ansatz zu wählen, da sie ihr Rückenschmerz bereits daran hinderte, ihr Leben vollumfänglich zu leben.

Die systematische Entwicklung der Behandlungsmethode führte mich zum Verständnis, dass die Geschichte eines jeden Kunden anders ist und daher jeder einen individuell abgestimmten und ganzheitlichen Ansatz braucht, bei dem alle Faktoren, die die Rückenschmerzen beeinflussen können, gründlich analysiert werden. Die HumanRx-Methode war geboren.

HumanRx vereint eine gründliche Analyse der Rückenschmerzen, Master Assessment genannt, und eine anschliessende Rehabilitationsperiode, welche auf den spezifischen Erkenntnissen des Master Assessments aufbaut. Das Master Assessment ist das umfangreichste Rückenassessment, das du je machen wirst und dauert normalerweise 3 bis 4 Stunden. Die Untersuchung hat den alleinigen Zweck, die eigentliche Ursache der Rückenschmerzen zu finden.

Im Vergleich dazu verbringt ein Arzt während eines gewöhnlichen Arzttermins im Durchschnitt nur 5 bis 30 Minuten mit dem Patienten. Davon sind wiederum nur 34 % wirklich dem Patienten gewidmet. Die verbleibenden 66% gehen für administrative Arbeiten drauf.

Als Teil des Master Assessments wird jeder Patient und dessen individuelle Wirbelsäulenverletzung mit Hilfe von fünf verschiedenen Blöcken analysiert. Setzt man diese fünf Blöcke aufeinander, bildet sich eine Performance-Säule:

Biomechanik

Stelle dir vor, ein zweijähriges Kleinkind vom Boden hochzuheben oder sechs Stunden in einem Bürostuhl zu sitzen. Solche Aktivitäten ein- oder zweimal durchgeführt, werden wahrscheinlich sehr kleine Konsequenzen für deinen Rücken haben. Wenn diese Aktivitäten aber hunderte oder tausende Male wiederholt werden, kann das Schmerzen in deinem Rücken verursachen. Klicke hier, um mehr darüber zu lesen, wie deine täglichen Gewohnheiten mit deinen Rückenschmerzen im Zusammenhang stehen könnten.

Athletik

Stelle dir eine Angelrute vor. Wenn du sie in der Mitte durchdrückst, biegt sie sich, richtig? Gemäss Forschung würde eine menschliche Wirbelsäule ohne die dazugehörigen Muskeln, welche wie ein Drahtseilsystem die Wirbelsäule unterstützen, bei einer Belastung von nur 6 kg zusammenbrechen. Der menschliche Kopf wiegt beispielsweise etwa 5 kg. Daher wird die Spannkraft deines Muskelsystems zusammen mit der Anwendung wirbelsäulenschonender Bewegungsmuster sehr wichtig.
Klicke hier, um mehr darüber zu erfahren, wie alltägliche Tätigkeiten deine Rückenschmerzen beeinflussen können.

Ernährung

Hast du schon mal etwas über entzündungshemmende und entzündungsfördernde Lebensmittel gehört? Vereinfacht gesagt fördern entzündungshemmende Lebensmittel den Heilungsprozess, bilden und reparieren Muskeln, Knochen, Gelenke und das Nervensystem. Entzündungsfördernde Lebensmittel hingegen erhöhen die Überempfindlichkeit des Nervensystems und verschlimmern darum auch deine Rückenschmerzen.

Allgemeine Gesundheit

Als allererstes ist es extrem wichtig, all die möglichen Warnsignale anderer Krankheiten, welche sich als Rückenschmerzen zeigen können, auszuschliessen (z.B. Erb-, Autoimmun- und chronische Krankheiten). Nun stelle dir vor, nur 3’000 bis 4’000 Schritte pro Tag zu machen. Ein reduzierter täglicher Aktivitätslevel hat einen Einfluss auf dein Herzkreislaufsystem und hat daher auch Auswirkungen auf deine Rückenschmerzen.

Schlaf

Hast du schon einmal überlegt, warum deine Rückenschmerzen während stressiger Phasen in deinem Leben wahrscheinlich eher aufflammen? Wie hast du während dieser Phasen geschlafen? Weniger Stunden? Vermehrtes Aufwachen? Weniger ausgeruht am Morgen?
Ein gesunder Schlafzeitplan steht in direktem Zusammenhang zu Rückenschmerzen. Nur während des Schlafs können von alltäglichen Aktivitäten stammende Mikroverletzungen heilen. Zusätzlich kann eine schlechte Schlafroutine zu einem Dominoeffekt führen sowohl für das menschliche Gehirn wie auch für das neuromuskuläre System.
Lese hier mehr darüber, wie wichtig ein gesunder Schlafrhythmus bei Rückenschmerzen ist.

Willst du mit mir zusammenarbeiten?